Aktuelle Projekte

Musikrollen für Welte-Philharmonie-Orgel
Musikrollen für Welte-Philharmonie-Orgel

Neben der Welte-Philharmonie-Orgel verfügt das Museum für Musikautomaten auch über eine umfangreiche Sammlung von Musikrollen für dieses Instrument - darunter 1230 Mutterrollen. Die Seewener Britannic-Orgel von 1913/14 mit entsprechenden Originalaufnahmen auf den Mutterrollen ist musikgeschichtlich ein äusserst wertvolles Instrument. Die Musikrollen können auf einem nahezu authentischen Instrument wiedergegeben werden, was Rückschlüsse auf die Interpretation von Musikwerken der damaligen Zeit erlaubt - Rückschlüsse auf die Aufführungspraxis einer Zeit, für welche keine anderen Orgelaufnahmen existieren. Es ist erfreulich, dass mit der Berner Fachhochschule, Hochschule der Künste, und der Schweizerischen Nationalphonothek Lugano zwei Partner gefunden werden konnten, die sich gemeinsam mit dem Museum dieser Thematik widmen wollen.

Digitalisierung von Musikrollen

Musikrollen-Scanner
Musikrollen-Scanner

„Wie von Geisterhand" war der Name eines vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützten Projekts zur Digitalisierung von Musikrollen von mechanischen Musikinstrumenten - im Speziellen in einem ersten Schritt von Klavier- und Orgelrollen der Firma Welte in Freiburg im Breisgau. Unter Führung der Berner Fachhochschule, Hochschule der Künste und in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Nationalphonotek Lugano wurden dabei die grossen Bestände an Musikrollen zur Welte-Philharmonie-Orgel des Museums - der sogenannten Britannic-Orgel - mit Hilfe eines Musikrollen-Scanners digital erfasst und zugänglich gemacht.

Ziel dieses Projekts war es, die musikhistorisch wertvollen Kulturgüter zu sichern, die Informationen digital zur Verfügung zu stellen und so eine musikhistorische Erforschung der Bestände zu ermöglichen. Erste Resultate dieser Forschung werden im Katalog zu dieser Ausstellung veröffentlicht. Weitere Resultate sind aus Nachfolgeprojekten zu erwarten.

Scanner in Betrieb
Scanner in Betrieb

Das Museum ist dabei der Gruppe der Berner Fachhochschule, Departement für Technik Biel unter Leitung von Daniel Debrunner, die den Musikrollen-Scanner konstruierte und die entsprechenden Programme entwickelte, und David Rumsey, der als Organist und Orgelexperte seit Jahren an der Thematik der Musikrollen des Museums für Musikautomaten arbeitet und auch bei der Restaurierung der Welte-Philharmonie-Orgel des Museums mit Rat und Tat zur Seite stand, zu ausserordentlichem Dank verpflichtet.

Symposium am 10./11. März 2013 im Museum für Musikautomaten Seewen SO

«Recording the Soul of Music»

Welte-Künstlerrollen für Orgel und Klavier als authentische
 Interpretationsdokumente?

Sonntag, 11. März 2013, 19.30 Uhr

"Music Minus One" um 1900

Katalog und CDs

Unter dem Titel „Wie von Geisterhand - Aus Seewen in die Welt - 100 Jahre Welte-Philharmonie-Orgel" ist ein Katalog zur aktuellen Sonderausstellung erschienen, der die aktuellen Forschungsergebnisse zur Thematik der Welte-Philharmonie-Orgel zusammenfasst. Das Museum für Musikautomaten freut sich, dass gleichzeitig mit dieser Publikation und in Zusammenarbeit mit dem Münchner Klassiklabel OehmsClassics auch erste Musikaufnahmen der Seewener Welte-Philharmonie-Orgel einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Den Besucherinnen und Besuchern des Museums wird die Britannic-Orgel täglich live vorgeführt.

https://www.musikautomaten.ch/content/mma/de/home/britannic-orgel/aktuelle-projekte.html